Anstiftung zum Guten

Die Förderstiftung Lebendiges Erbe - Benediktinerinnen Köln

Drei Generationen Schwestern leben in unserm Kloster und singen fünfmal am Tag unser Gebet, das Lob Gottes in unserer Klosterkirche mitten in der Stadt Köln. Dahinein tragen wir auch die Nöte der Menschen, die sich uns anvertrauen und viele, die wie nie gesehen haben. Wir sind hier und tun das hier Tag für Tag – und wir wollen hier auch bleiben, denn die Menschen verlassen sich auf uns.

Darum haben wir 2005 diese Förderstiftung gegründet und suchen Menschen, die in unsere Stiftung investieren und uns helfen, damit wir helfen können. Denn wir kümmern uns um viele seelsorgerliche und soziale Anliegen und öffnen die Klostertür denen, die uns brauchen.

Das sind Gottsucher und Fragende, Menschen die Einkehrtage halten möchten, Jugendliche, die Tage im Kloster verbringen, Gruppen von Kommunionkindern und Firmlingen, Menschen, die Gebetshilfe suchen, Menschen die Lebensmittel und mehr brauchen.

Außerdem brauchen wir Ihre Unterstützung für die Klostergemeinschaft in der Ausbildung junger Schwestern, in der Pflege der alten Schwestern, beim Erhalt des Klostergebäudes.

Unseren Lebensunterhalt verdienen wir nach Kräften u.a. mit einer Hostienbäckerei, einer Paramenten-stickerei, Vorträgen und Publikationen. Doch zum Erhalt dieses Ortes und zur Verwirklichung unserer Hilfsprojekte hier in der Stadt, in Uganda und Brasilien reicht das nicht.

Was bringt es, in Nonnen und ein Kloster statt in Aktien zu investieren? Wir bringen keinen kurzfristigen Profit, versuchen aber langfristig viel Liebe auszuschütten.

Wer sich daran beteiligen möchte, hat die Möglichkeit, Steuervorteile in Anspruch zu nehmen. Außerdem können sie uns durch Spenden oder testamentarische Verfügungen helfen. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Kontakt: Sr. Johanna Domek, Brühler Str. 74, 50968 Köln, Fon 0221 / 93 70 67 0,

Email: johanna.domek[at]benediktinerinnen-koeln[punkt]de

Bei Interesse geben wir Ihnen sehr gerne unsere Bankverbindung an.