Aktuelles

300. Todestag des Hl. Montfort

8. Mai 2016

Am 28. April, feierten die Montfortaner den 300. Todestag von Louis-Marie Grignion de Montfort, kurz des Hl. Montfort. > Fotostrecke

Neue Website online

25. April 2016

In neuem Glanz erstahlt die Website der Missionsprokur. Die alte Seite war optisch überholt, nicht für die mobile Nutzung geeignet und wartungsintensiv. Weiterhin geschieht die Administration und Redaktion der Website ehrenamtlich.

Wir hoffen, dass Ihnen der neue Auftritt gefällt und freuen uns über Ihr Feedback zum Relaunch! > Kontakt

Kontakt

Missionsprokur
der Montfortaner Patres e.V. 

Pater Edmund Jäckel
Waldauweg 8
53127 Bonn

 

Tel.: 0228 21 05 58
Fax: 0228 24 16 81

smm.ger [at] t-online.de

Spendenkonten

Commerzbank Bonn
IBAN:  DE23 3804 0007 0118 6808 00
BIC:    COBADEFFXXX

 

Sparkasse KölnBonn
IBAN:  DE88 3705 0198 0017 5310 96
BIC:    COLSDE33

Missionsprokur der Montfortaner Patres e.V.

Die Missionsprokur der Montfortaner Patres ist eine kleine Hilfsorganisation. Seit 1965 leistet das Hilfswerk projektbezogene Entwicklungshilfe in mehreren der ärmsten Länder der Welt. Dabei unterstützt es die Arbeit der Missionare der Montfortaner Patres in aller Welt.  

Die Arbeit des Hilfswerks ist immer konkret auf jeweils ein einzelnes Projekt bezogen. Auf dieser Internetseite stellen wir neben dem aktuellen Projekt auch viele der älteren Projekte vor, damit Sie sich von der Arbeit unserer Hilfsorganisation überzeugen können.

Aktuelles Projekt

2015/16    Indien und DR Kongo

Der Bau einer Vorschule und eine Schulerweitereung in der DR Kongo, sowie die Unterstützung der Priesterausbildung in Indien sind Förderschwerpunte 2015/2016.
   > weiter

Ziele und Arbeitsweise

Etwa 1000 Montfortaner sind weltweit in 35 Ländern im Einsatz. Viele davon sind nach dem Vorbild des Hl. Montfort in Missionsgebieten tätig. In einigen der ärmsten Regionen der Welt sind die Montfortaner seit etwa 100 Jahren durchgängig tätig. Ohne die materielle Hilfe aus den reichen Ländern wäre diese Arbeit nicht möglich.

Uns ist es sehr wichtig, niemanden auf Dauer von der Hilfe abhängig zu machen. Wir möchten die Menschen dazu führen, mit neuer Motivation an den Projekten mitzuarbeiten. Die Eigenleistung fördert auch den Fortbestand und den Erfolg der Projekte.

Bei millionenschweren Großprojekten sind die Erfolge und die Verwendung der einzelnen Spendengelder manchmal nur schwer nachzuvollziehen. Viel Geld muss für Verwaltung und Strukturen ausgegeben werden. Wir hingegen unterstützen kleine, überschaubare Projekte, die den Menschen in den Missionsgebieten direkt zugute kommen. Die Missionsprokur der Montfortaner Patres ist ein kleines Hilfswerk, wodurch auch nur ein minimaler Verwaltungsaufwand entsteht.

Wir helfen unseren Projektpartnern, auch den Kontakt zu anderen Hilfswerken aufzubauen. Denn wir wissen, dass die Not oft größer ist, als die uns zur Verfügung stehenden Mittel. Eine Zusammenarbeit der Werke dient den Armen viel mehr als gegenseitiger Wettbewerb um die meisten Spenden und erfolgreichsten Projekte.

Regelmäßiger Brief- und E-Mail-Kontakt zu den Mitbrüdern in den Missionsgebieten sind eine Grundlage für unsere Arbeit. So können wir die Bedürfnisse auch abwägen. Unser Missionsprokurator Pater Jäckel und Prokurmitglieder sind auch immer wieder zu Orientierungsbesuchen in den Missionsgebieten.

"Was wird aus dem von Ihnen gespendeten Geld?" "Sind die Projekte erfolgreich gewesen?" Wir versuchen, Sie über die Spendenbriefe (zwei Mal jährlich) und das Internet darüber zu informieren und unsere Arbeit damit transparent zu gestalten.